News & Medien


Überbringer von über 500.000 Euro: der Parlamentarische Staatssekretär Thomas Rachel MdB (9.v.l.) mit Vertretern des Trägerverbundes „beo“ und des TÜV NORD Bildung sowie Städteregionsrat Dr. Tim Grüttemeier (8.v.l.),
Peter Deckers (10.v.l., Hauptgeschäftsführer) und Marco Herwartz (11.v.l., Vizepräsident) von der Handwerkskammer Aachen. © Handwerkskammer Aachen, Foto: Doris Kinkel

Über eine halbe Million Euro für Schüler

Bund unterstützt Handwerk bei der Berufsorientierung für Jugendliche

Pressemitteilung QualiTec GmbH

Aachen. Für rund 3.600 Schülerinnen und Schüler in den weiterführenden Schulen der Städteregion Aachen gibt es eine gute Nachricht: Für sie wurde jetzt ein Zuschuss in Höhe von 554.460 Euro bewilligt. Der Trägerverbund „beo“ (526.560 €) und der TÜV NORD Bildung (27.900 €) erhalten die Zuwendung für trägergestützte Berufsorientierungsmaßnahmen in der Städteregion.

Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Thomas Rachel MdB, übergab den Zuwendungsbescheid in der BGE Aachen, einem Bildungszentrum der Handwerkskammer Aachen (HWK), an deren Tochtergesellschaft QualiTec GmbH und den TÜV NORD Bildung. Die QualiTec ist einer von sieben Partnern im Trägerverbund „beo“.

„Lebhaft, lautstark, neugierig und furchtlos: Das steht im Steckbrief vom Beo. Beo, dem Vogel wohlgemerkt. Er ist ein geselliges Sprachtalent und überhaupt ein bemerkenswertes Tier“, sagte Marco Herwartz. Einen Steckbrief habe der Vizepräsident der Handwerkskammer Aachen auf der Internet-Seite des Trägerverbundes mit dem gleichen Namen zwar nicht gefunden. „Aber ich bin sicher, dass auch Sie diese schönen Eigenschaften tragen“, so Herwartz.

Die sieben Partner – alle erfahrene Bildungs- und Qualifizierungsträger – dieses Verbundes arbeiten schon viele Jahre erfolgreich zusammen. Sie repräsentieren die komplette Bandbreite der regionalen gemeinnützigen beziehungsweise öffentlich rechtlichen Trägerlandschaft und stellen eine optimale Umsetzung der Berufsorientierungsprogramme in der Städteregion Aachen sicher.
Medieninfo

„Sie müssen lebhaft und lautstark sein, denn Sie verstehen sich als regionales Netzwerk, das vielfältige Ressourcen bündelt. Sie bieten Tausenden Schülern ein qualitativ hochwertiges Berufsorientierungskonzept“, betonte der Kammer-Vizepräsident.

Mit der finanziellen Spritze seitens des Bundesministeriums für Bildung und Forschung können insbesondere die erfolgreichen Bausteine Berufsfelderkundung und Praxiskurse fortgesetzt werden. Das Berufsorientierungsprogramm der Bundesregierung und das Landesprogramm „Kein Abschluss ohne Anschluss“ gibt jungen Menschen eine Idee davon, welche Stärken in ihnen schlummern und wie sie diese später beruflich nutzen könnten.

„Berufsfelderkundungen geben jungen Menschen die Chance, ihren künftigen Ausbildungsweg zu entdecken. Je früher sie eine Idee bekommen, was sie machen wollen, desto mehr Drive bekommen sie, einen Abschluss zu machen. Mit rund 500.000 Euro fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung die Berufsorientierung in der Städteregion Aachen. Danke an die engagierten Mitarbeiter der QualiTec und die weiteren Partner“, sagte Thomas Rachel bei der Übergabe.

„Das Handwerk in der Region ist dankbar, dass der Bund Berufsorientierung in NRW unterstützt. Wirtschaftlich läuft es zwar rund im Handwerk, aber für unsere Mitgliedsbetriebe wird es immer schwieriger, geeignete Bewerber für ihre Lehrstellen zu finden. Deshalb ist es wichtig, dass Mädchen und Jungen bereits in der Schule durch Ausprobieren an einzelne Berufe herangeführt werden und dabei erkennen, welche Talente in ihnen stecken“, so Marco Herwartz.

Die geballte Kompetenz und das Know-how des Trägerverbundes beo sowie des TÜV NORD Bildung kommen den Schulen und ihren Schülern zugute, „das ist eine riesige Bereicherung für unsere Region“.

Und auch die enge Zusammenarbeit mit der Kommunalen Koordinierung der Städteregion Aachen hob der HWK-Vizepräsident hervor. Den neuen Städteregionsrat begrüßte er mit den Worten: „Schön, dass eine Ihrer ersten Amtshandlungen als neuer Städteregionsrat Sie zu uns führt, lieber Herr Grüttemeier.“

Dr. Tim Grüttemeier freute sich mit dem Trägerverbund „beo“ und dem TÜV NORD, dass für die Berufsorientierung von Jugendlichen über eine halbe Million Euro Bundesfördermittel in die Städteregion Aachen kommen. „Mit dem Landesprogramm ‚Kein Abschluss ohne Anschluss‘ erreichen wir über 93 Prozent aller Schüler, 60 Schulen beteiligen sich, und allein im Jahr 2017 haben über 12.000 Jugendliche in den Klassen 8 bis 10 von den Angeboten profitiert. Das ist ein hervorragendes Ergebnis“, so der Städteregionsrat.